Rosenöl

Das Rosenöl

Das bekannteste und berühmteste ätherische Öl der Welt ist wohl das Rosenöl. Den Duft von Rosen kennt und liebt wohl jeder. Der Duft des Öls ist typisch Blumig und erfrischend. In Frankreich sagt man: ‘Im Rosenöl liegt die Seele der Rosen’.

Bezeichnung: Rosenöl
Botanischer Name: Rosa Damascena
Synonyme: Rosae aetherolum
Englischer Name: Rose Oil
Ursprungsländer: Bulgarien (Rosental), Frankreich, Iran, Marokko und der Türkei
Preis pro 10ml: ab 7,90 €

 

Wirkung auf die Psyche

Der Duft von Anisöl hat mehrere Auswirkungen auf unsere Psyche und unseren Körper. Gerade bei Personen, welche unter Angstzuständen leiden, hat das Anisöl eine positive Auswirkung. Ebenfalls können Sie mit dem Anisöl Blockaden ausgleichen und lösen. Außerdem hilft das Anisöl gestressten Personen zum entspannen.

Wirkung auf den Körper

Körperliche Wirkung

Die hochwertigen Inhaltsstoffe sind ausschlaggebend dafür, dass das Öl viele positive Auswirkungen auf unseren Körper hat.

Rosenöl gegen Bindehautentzündung

Das Rosenöl hat ähnlich wie viele andere ätherische Öle eine starke entzündungshemmende Wirkung. Aus diesem Grund ist es ein sehr gutes Mittel, um Bindehautentzündungen zu behandeln.

Ebenfalls kann das Öl gegen verschiedene weitere Entzündungen zum Einsatz kommen. Zum Beispiel kann das Öl dazu eingesetzt werden um die Entzündungen der Bronchien zu bekämpfen.

Rosenöl gegen Kopfschmerzen und Migräne

Kopfschmerzen und Migräne sind Phänomen die immer häufiger auftreten. Die Ursache ist meistens unbekannt. Das Rosenöl kann diese Probleme zwar nicht direkt bekämpfen, aber es kann sie abschwächen.

Rosenöl gegen Herpes

Herpes kann mit derzeit sehr nervig sein. Zum einen gibt ist es eine Virenerkrankung, welche nicht geheilt werden kann und zum andere kann die Viruserkrankung an unterschiedlichen Stellen auftreten. Auch hier kann das Öl Herpes nicht beseitigen, aber es beschleunigt den Vorgang der Heilung.

Rosenöl gegen Zahnschmerzen

Ähnlich wie bei Zahnschmerzen wirkt das Öl vorbei ebenfalls schmerzlindernd. Das Öl kann bequem zum Beispiel dem Mundwasser zugegeben werden.

Inhaltsstoffe von Rosenöl

  • Aldehyde
  • Apfelsäure
  • Bernsteinsäure
  • Carvon
  • Eugenol
  • Farnesol
  • Nerol
  • Phenylethylalkohol
  • Citral
  • Linalool
  • 2-Phenylalanin

Anwendung von Rosenöl

Die große Besonderheit des Rosenöl ist, dass es eines der wenigen ätherischen Öle, die auf unsere Haut keine Reizwirkung ausüben. Aus diesem Grund können Sie es problemlos pur auf die Haut auftragen. Der Preis des Öls ist höher als bei anderen ätherischen Ölen. Sie müssen wissen, dass bereits wenige Tropfen des Öls für die Hautpflege ausreichen. Um den relativ hohen Preis zu hemmen, können Sie es auch bequem selber herstellen. Dafür geben Sie eine geringe Menge des Öls einer herkömmlichen Hautcreme hinzu und schon haben Sie Ihre Rosenölsalbe. Dank des intensiven Geruchs wird das Rosenöl ebenfalls in Parfums verwendet.

Wir empfehlen bei der oralen Einnahme etwas Honig zu verwenden, da es einen leicht bitteren Geschmack besitzt. Trotz dessen, kann man es auch zum Kochen in der Küche verwenden. Als Duftöl können Sie es einfach mit einem Diffusor erhitzen.

Unsere Empfehlung


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1