Eukalyptusöl

Das Eukalyptusöl

Das Eukalyptusöl ist hauptsächlich bekannt geworden dank seiner erfrischenden Wirkung. Es wird aus dem australischen Eukalyptusbaum gewonnen. Der Geruch vom Eukalyptusöl ist zitrusähnlich und typisch würzig. Seit langer Zeit wird es als Heilmittel in verschiedenen Anwendungsgebieten eingesetzt. So wird es beispielsweise gegen Erkältungen in Saunen als Aufguss-Duft verwendet.

Bezeichnung: Eukalyptus
Botanischer Name: Eukalyptus globulus
Synonyme: Fieberbaum, Gummibaum, Blaugummibaum
Englischer Name: Eucalyptus oil
Ursprungsländer: China & Australien.
Preis pro 10ml: ab 4,90 €

 

Die Wirkung des Eukalyptusöl

Bereits während der Zeit der Aborigines war das Eukalyptus ein bewährtes Heilmittel. Durch seine vielfältige Wirkung ist das Öl in den verschiedensten Produkten verarbeitet. Man findet das Eukalyptusöl in Salben, Hustenbonbons und vielem mehr. Das Öl besitzt wichtige Wirkmechanismen wie z.b. bei Erkältung, Husten und gereizten Atemwegen.

Das Öl besitzt die Eigenschaft sehr Schleimlösend zu sein um deshalb bei erkälteten Personen die Atemwege und vor allem verschleimte Bronchien zu befreien. Das Öl regt die Bronchien dazu an Wasser abzugeben, wodurch der Schleim verflüssigt wird und von der betroffenen Person besser ausgehustet werden kann. Der im Öl reichlich vorhandene Wirkstoff 1,8-Cineol ist dafür verantwortlich. Dieser Stoff vermag es nicht nur die Bronchien von zähem Schleim zu befreien, er wirkt auch auf verstopfte Nasen- und Stirnnebenhöhlen.

Das EukalÖlyptusöl wirkt weiterhin auf unsere Kälterezeptoren. Eine Verschleimung der Atemwege geht sehr oft mit leichten Entzündungsreaktionen des Körpers einher. Gemindert wird die Entzündung durch die Stimulation der Kälterezeptoren, was dem Betroffener weitere Linderung verschafft. Die Wirkung vom Öl wurde im Jahr 2009 von einer Studie in Würzburg auf die degenerative Lungenkrankheit COPD untersucht.Durch diese Studie wurde belegt, dass bereits nach einer Behandlungsdauer von einem halben Jahr eine deutliche Besserung des chronischen, krampfhaften Hustens, den COPD mit sich bringt, eintritt.

Anwendungsgebiete des Eukalyptusöl

Das Eukalyptusöl gegen Rheuma

Des weiteren besitzt das Eukalyptusöl eine ausgeprägte durchblutungsfördernde Wirkung. Bei schmerzhaften rheumatischen Problemen kann man sich die Behandlung zur nutze machen. Durch die Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Gelenken entsteht Rheuma, die zu schmerzhaften Entzündungen führen. Für eine bessere Ablagerung aus den Gelenken sorgt die verstärkte Durchblutung, die durch das Öl hervorgerufen werden. Durch den Vorgang des abtransportieren der Ablagerungen aus den Gelenken, können schmerzhafte Entzündungen gemindert werden.

Das Eukalyptusöl gegen Bakterien

Ebenfalls hat das Öl eine breite Wirkung gegen Bakterien. Aufgrund der antibakterielle Wirkung findet man in verschiedenen Cremes und Salben das Öl. Außerdem wird in der Zahnmedizin das Öl eingesetzt.

Das Öl wird auch noch gegen andere Krankheiten wie beispielsweise Krebs eingesetzt.[/vc_column_text][ultimate_heading alignment=“left“ spacer=“line_only“ spacer_position=“bottom“ line_height=“1″ line_color=“#81d742″ line_width=“94″]

Nebenwirkungen von Eukalyptusöl

Wie bei anderen ätherischen Öle besitzt auch das Öl möglicherweise Nebenwirkungen. Diese sollten auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Da das Öl Cineol enthält, kann es zu Juckreiz führen. Während der Schwangerschaft soll auf die Einnahme des Eukalyptusöl verzichtet werden, da es leberschädigend sein kann. Wir empfehlen hin und wieder den Hausarzt nach Rat zu fragen.

Unsere Empfehlung


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1