Arganöl

Das Arganöl

Eines der kostbarsten Öle der ganzen Welt ist das Arganöl. Größenteils liegt es an seinen besonderen Eigenschaften und Inhaltsstoffen. Die Herkunft ist einzigartig. Der Arganbaum gedeiht nur in Marokko. Der Arganbaum trägt Arganfrüchte, welche Samen und Kerne beinhalten. Aus diesen Samen und Kernen kann anschließend das Arganöl gewonnen werden. Im Durchschnitt ist das Öl teurer als andere Öle. Das liegt zum einen an der Exklusivität der Herkunft und zum anderen an den Wirkstoffen. Heutzutage steht das aktuelle Verbreitungsgebiet in Marokko unter größtmöglichem Schutz. Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen sämtliche Information zum Öl mitgeben. Außerdem gehen wir spezifischer auf die Herkunft, die Anwendung und auf mögliche Nebenwirkungen ein. Zum Schluss möchten wir Ihnen noch Tipps beim Kauf von Arganöl und unsere Empfehlung mitgeben.

Bezeichnung: Arganöl
Botanischer Name: Argania spinosa
Synonyme: Argan, Argandor, Arganbaum
Englischer Name: Argan oil
Ursprungsland: Marokko
Preis pro 100ml: ab 8,90 €

Die Herkunft des Arganöls

Wie bereits schon erwähnt, ist die Herkunft des Arganöls auf der ganzen Welt einzigartig. Es gedeiht nur in Marokko, besser gesagt in Südwest-Marokko in der Nähe um Agadir. Seine Erhaltung und Pflege ist für den Staat sehr wichtig. Es gilt gleich einem Relikt. Aus diesem Grund hat sich im Jahre 1998 auch die UNSECO „eingeschaltet“. Es gilt ab 1998 als Biospärenreservat und steht dadurch unter besonderem Schutz. Sein aktuelles Verbreitungsgebiet ist etwa 8500 Quadratkilometer groß.

Die Bevölkerung nutzt dieses Öl für den Eigenbedarf zur Pflege, Medizin und in der Küche ist es ebenfalls ein fester Bestandteil. Außerdem ist das Arganöl auch ein Verkaufmittel für die sonst arme Bevölkerung. Sie merken schon, dass das Arganöl eine sehr wichtige Bedeutung in Marokko hat.

Um dieses Öl zu gewinnen, muss die Bevölkerung hart arbeiten. Man sagt, dass 30 kg der Früchte Kerne und Samen enthalten, die etwa einen Liter Öl erbringen.

Die Anwendung von Arganöl

Die Anwendungsgebiete von diesem Öl ist sehr vielseitig. Größenteils wird es im Haushalt, dank den vielen Vorteilen eingesetzt. Es wird zum dank der heilenden und pflegenden Wirkung zur Pflege von Haut und Haar eingesetzt. Zum anderen wird das Öl eingesetzt, um innere Beschwerden zu „bekämpfen“. Die Einwohner in Marokko schwören auf dieses Öl gleich wie etwa beim Schwarzkümmelöl. Wir möchten nun spezifischer auf die Anwendungsgebiete des Arganöls eingehen.

Arganöl für die Haare

In immer mehr Produkten, wie Shampoos und Spülungen taucht das Öl auf. Gerade für Personen, welche unter trockener Kopfhaut leiden, ist das Öl Gold wert. Das Haar wird nach der Verwendung wieder glatt und geschmeidig. Dabei reichen schon wenige Tropfen aus. Wir empfehlen das Öl in die Haare einzumassieren. Nachdem das Arganöl eingewirkt ist, sollten Sie das Haar ausgiebig ausspülen. Nach ca. einer Woche werden die erste Ergebnisse sichtbar. Selbst Schuppen lassen sich nach regelmäßiger Anwendung „bekämpfen“.

Arganöl für die Haut

Arganöl schützt die Haut vor Austrocknung. Aus diesem Grund gilt es im Heimatland als ideales Pflegemittel. Gerade in der Sommerzeit ist das Öl sehr hilfreich. Dank des Vitamin-E-Gehalt sorgt es für einen Lichtschutzfaktor 3. Nach dem auftragen entstehen keine Spuren zurück. Die Haut wirkt anschließend wie „neu geboren“. Um das Hautbild insgesamt und zukünftig zu verbessern, empfehlen wir eine längerfristige Verwendung.

Arganöl für das Gesicht

Vor allem für das Gesicht ist das Arganöl so gut wie einzigartig. Sie können es beispielsweise als Nachtcreme-Ersatz verwenden. Durch das Öl wirkt Ihr Gesichtsbild zukünftig straffer und frischer. Größenteils liegt es daran, dass das Arganöl die Talgproduktion der Haut normalisiert. Ebenfalls können Sie das Öl als Tagescreme nutzen.

Arganöl in der Küche

Möchten Sie das Arganöl in der Küche oder als Nahrungsergänzung verwenden, dann können Sie sicher sein, dass es sehr gut verträglich ist und keine Nebenwirkungen beinhaltet. Ebenfalls löst es keinerlei allergische Reaktionen aus. Vom Geschmack her ist es wie beim Schwarzkümmelöl eher intensiv als leicht. Es gibt im Allgemeinen einen exotischen Touch ab.

Nebenwirkungen von Arganöl

Sie kennen es selber, viele Hautpflegemittel bilden eher eine fettige Schicht als eine Pflege für die Haut. Bei dem Öl besteht dieses Risiko nicht. Es ist mit das beste Haut- und Haarpflegemittel was es überhaupt gibt. Es wirkt ziemlich schnell und beinhaltet keine Nebenwirkungen.

Gut zu wissen: Möchten Sie das Öl als Pflege einsetzen, genügen schon wenige Tropfen.Worauf sollte man beim Kauf von Arganöl achten

Wie bereits schon erwähnt, ist das Argnöl teurer als gewöhnliche Öle. Man zahlt für ein Liter echtes Arganöl bis zu 100 Euro. Der Preis ist es aber definitiv Wert. Die Preise vom Arganöl steigen Jahr zu Jahr an. Das liegt zum großenteils an der gestiegenen Nachfrage und dem begrenzten Angebot. Wie erwähnt, wird es nur in Marokko hergestellt. Wenn Sie sich entscheiden, eines zu kaufen, sollten Sie darauf achten, dass es zu 100% Original ist und nicht eine billige Kopie, welches vergünstigt auf den Markt kam. Außerdem achten Sie bitte darauf, dass es aus Marokko stammt. Kaufen Sie lieber ein teueres Produkt, welches viele positive Bewertungen hat, als ein günstiges mit schlechten Bewertungen. Wir haben Ihnen diesbezüglich unsere Empfehlung ausgewiesen. Das Öl konnten wir testen und sind mit dem Produkt mehr als zufrieden.

Unsere Empfehlungen


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1