Rapsöl

Das Rapsöl

Seit langer Zeit gilt das Rapsöl als besonders gesund und wird sozusagen als gutes Fett bezeichnet. Das Öl hat einen sehr hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Das Öl kann durch seinen Gehalt, die sehr gute Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Um die Inhaltstoffe zu behalten und die positive Wirkung auszuwirken, benötigt man einen Qualitativ hochwertigen Herd. Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen die Frage beantworten, ob das Öl gesund ist oder nicht und wieso.

Bezeichnung: Rapsöl
Botanischer Name: Brassica napus
Synonyme: Rüböl, Rübsenöl, Kolzaöl oder Kohlsaatöl
Englischer Name: Rape Oil
Ursprungsländer: Mittelmeerraum
Preis pro 1 l: ab 3,90 €

Ist Rapsöl gesund, neutral oder ungesund?

Verschiedene Speiseöle können positive Auswirkungen auf unseren Körper haben und auch nicht. Das liegt zum größten Teil darauf, welche Fettsäuren im Öl enthalten sind und wie das Öl hergestellt worden ist.

Auch die schwarzen Samen der goldgelben Rapspflanze können auf verschiedene Arten zu Ölen verarbeitet werden und aus diesem Grund können Sie auch unterschiedlich Auswirkungen auf unseren Körper haben. Man unterscheidet diesbezüglich kaltgepresstes Rapsöl und Raffiniertes Rapsöl:

Kaltgepresstes Rapsöl

Mittels Kaltpressung können die hochwertigsten Öle hergestellt werden. Aus diesem Grund unterliegt dieses Verfahren ganz bestimmte Bestimmungen. Dabei werden die Rapssamen genau untersucht und auf Qualität überprüft. Schlechte Rapssamen werden herausgefiltert und entfernt. Das gefilterte, native (naturreine), bernsteinfarbene Öl enthält noch alle Nährstoffe des Samens. Das Rapskernöl, also das Öl aus geschälten Samen, zählt zu den geschmacklichen und mildesten aller Rapsöle. Bei der warm- bzw. Heißpressung werden die Samen heißen Dampf gewaschen, wodurch  zwar die Haltbarkeit erhöht wird, aber wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Wenn Sie die komplette Wirkung des Öls entfalten möchten, sollten Sie auf ein Produkt zurückgreifen, welches kaltgepresst wurde.

Raffiniertes Rapsöl

Beim raffiniertem Öl müssen die besonderen Anforderungen und Vorgaben nicht eingehalten werden. Aus diesem Grund sind diese wesentlich günstiger. Es entsteht durch eine Zerkleinerung der Samen und einer anschließenden Erwärmung auf über 100 Grad Celsius. Sie sind Geschmacks- und Geruchsneutral.

Rapsöl ist relativ lange haltbar, nach dem Anbruch können Sie es in der Regel mehrere Monate lang verwenden. Um die Haltbarkeit zu verlängern, sollten Sie das Öl möglichst dunkel und kühl lagern.

Unsere Empfehlung


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1