Orangenöl

Das Orangenöl

Gewonnen wird das Orangenöl aus der gemeinen Orange (Citrus × sinensis). Der immergrüne Orangenbaum erstreckt sich heutzutage über die ganze Welt. Diesbezüglich unterscheidet man zwischen 2 Arten von Orangenöl: Das süße Orangenöl (aus Citrus aurantium) und dem bitteren Orangenöl (Citrus sinensis). Der Duft beider Orangenölen ist typisch für Zitrusfrüchte und ist von Limonen geprägt.

Bezeichnung: Orangenöl
Botanischer Name: Citrus X sinensis
Synonyme: Orangenschalenöl, süßes Orangenöl, Apfelsinenöl, Pomeranzenschalenöl
Englischer Name: Orange oil
Ursprungsländer: Europa, Amerika, Afrika
Preis pro 100ml: zwischen € 2,99 – € 7,99

Wirkung auf die Psyche

Das Öl ist dafür bekannt, depressive Stimmung zu vertreiben, weshalb es auch in verschiedenen weihnachtlichen duftenden Ölmischungen enthalten ist. Viele Personen leiden vor allem in der Winterzeit unter Depressionen. Das liegt zum einen daran, da man in der Zeit am meisten über das Leben nachdenkt und zum anderen an den Sonnenmangel. Unser Körper benötigt den Sonnenschein, damit es Vitamin D produzieren kann. Zu wenig Vitamin D führt zu depressiver Stimmung.

Um die depressive Stimmung zu vermeiden, kommt das Öl zum Einsatz. Es ist in der Lage die Enkephalinproduktion zu regulieren. Enkephalin hat einen großen Einfluss auf unser chmerzempfinden und unsere Stimmung. Ebenfalls hilft das Öl bei Schlafstörungen.

Die konnte Dr. Julia Eidt an der Universität München belegen. Dabei verglich Sie Personen, welche mit dem Orangenöl eingeschlafen sind und welche ohne dieses Öl eingeschlafen ist. Viele Personen leiden auch unter Angstzuständen. Das Öl stellt das seelische Gleichgewicht Wiederher und hilft gegen innere Unruhe.

Wirkung auf unseren Körper

Dank den zahlreicheren Inhaltsstoffe hat das Öl eine positive Auswirkung auf unseren Körper. Aus diesem Grund können viele gesundheitliche Probleme „bekämpft“ werden.

Olivenöl gegen Akne und Abszesse

Das Öl hat zwei tolle Eigenschaften, es wirkt leicht desinfizierend und entzündungshemmend. Akne und Abszesse sind entzündliche Hautprobleme. Mit der Wirkung des Öls können Sie eine Regeneration der Haut haben.

Olivenöl gegen Cellulite

Ebenfalls wirkt das Öl durchblutungsfördernd. Aus diesem Grund wird das Olivenöl häufig in Massagenölen verwenden. Dadurch werd en die erschlafften Bindegewebe gestärkt. Der Körper wird anschließend zur verstärkten Collageneinlagerung bewegt.

Olivenöl gegen Faltenbildung

Durch Mangel an Collagen unter der Haut wird die Faltenbildung gefördert. Das Öl hat wie bereits erwähnt eine durchblutungsfördernde Wirkung, wodurch diese Förderung gestoppt wird.

Orangenöl gegen Verstimmungen des Verdauungstraktes

Das Öl hat noch weitere tolle Eigenschaften, wie zum Beispiel eine entspannende und krampflösende Wirkung. Diese ist sehr gut gegen Krämpfe im Magen- Darmbereich einsetzbar. Durch eine falsche Fauna im Verdauungstrakt können Magens bzw. des Darmverstimmungen entstehen. Die antibakterielle Wirkung des Orangenöls hilft gegen diese Probleme.

Orangenöl bei Muskelkater

Muskelkater hatte bereits jeder von uns. Es wird verursacht, wenn der Körper Milchsäure zwischen den Muskelfasern einlagert. Dies kann ziemlich schmerzhaft sein. Das Orangenöl verursachte eine verstärkte Durchblutung und hemmt somit den Schmerz und beschleunigt die Heilung.

Anwendungen von Orangenöl

Wenn Sie das Orangenöl oral einnehmen möchten, dann mischen Sie 2-3 Tropfen des Öls mit etwas Honig zusammen. Sie können diese Methode verwenden um beispielsweise den Blutdruck zu senken. Möchten Sie das Öl als Massageöl einsetzen, ist davon abzuraten, dass Öl in purer Form auszutragen.

Mischen Sie einige Tropfen Orangenöl mit einem Trägeröl zum Beispiel Sesam- oder Olivenöl. Sie können das Öl auch im Haushalt verwenden. Dazu mischen Sie einige Tropfen des Öls in Reinigungswasser und können es anschließend als Reinigungsmittel einsetzen.

Unsere Empfehlung

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1