Kaktusfeigenkernöl

Das Kaktusfeigenkernöl

Gewonnen wird das sogenannte Kaktusfeigenöl aus den Kernen der Früchte des Feigenkaktus. Der botanische Name des Feigenkaktus lautet Oputina ficus-indica und taucht hauptsächlich in der Karibik, Nordafrika und auf den amerikanischen Kontinenten auf. Mittlerweile wildert der Feigenkaktus auch in Australien. Die Gattung Opunita gehört zu der Familie der Kakteengewächse und umfasst ca. 190 Arten. Der Anhang ficus-indica stellt die Art des Kakteenegewächses dar, hier Feigenkaktus. Die Frucht und die jungen Blätter des Feigenkaktus findet ihre Anwendung oft in der mexikanischen Küche als Gewürz bzw. Zum verfeinern von Gerichten und Salaten.

Beim Wachstum der Pflanze ist zu erkennen, das aus dem Anfangs strauchigen Gewächs mit zunehmender Größe ein kleiner Baum heranwächst. Je nach Klima des Ortes wird sie zwischen und einem und sechs Metern hoch, mit einem Stamm von ca 35cm. So wie die Höhe des Baumes, sind auch die Triebabschnitte abhängig vom Klima. Sie werden zwischen 20 bis 60 cm lang und zehn bis 25 cm breit. Dornen sind nur sehr selten bis gar nichtuni in kleiner Form vorhanden. Innerhalb des Wachstums bilden sich kurzzeitig vereinzelte Glochidien.

Am Sprossende befinden sich gelblich bis rötliche Blüten mit einem Durchmesser von fünf bis zehn Zentimetern. Länglich bis eiförmige Früchte, die Kaktusfeigen, zeigen sich in grün, orange oder roter Farbe und sind bestückt mit Glochidien und teils auch Dornen.

Bezeichnung: Kaktusfeigenkernöl
Botanischer Name: Opuntia ficus-indica
Synonyme: Prickly pear seed oil
Englischer Name: Prickly pear seed oil
Ursprungsländer: Mexiko
Preis pro 10ml: ab 8,90 €

Die Herstellung des Kaktusfeigenkernöls

[ls erstes wird nach dem Ernten der Früchte das Fruchtfleisch der Kaktusfeigen von den Kernen getrennt. Anschließend werden die Katusfeigen gewaschen und von den Sonneneinstrahlungen getrocknet. Nun heißt es warte. Dafür werden die Kerne in trockenen und kühlen Räumen gelagert. Der letzte Schritt ist die Pressung an sich. Für ungefähr 450 kg Früchte erhält man gerade einmal einen Liter Kaktusfeigenkernöl.

Inhaltsstoffe und Wirkung von Kaktusfeigenkernöl

Die Inhaltsstoffe des Kaktusfeigenkernöl sind äußerst wichtig für den Körper. Mehr als 85 Prozent der ungesättigten Fettsäuren werden von Körper benötigt und sind im Kaktusfeigenkernöl enthalten. Das Kaktusfeigenkernöl wird in der Kosmetik wie in der Medizin genutzt.

Die Linolsäure ist eines der Inhaltsstoffe, weshalb das Öl so wertvoll für den Körper ist. Es hilft dem Körper Prostaglandinen zu produzieren. Diese wirken sehr postiv auf Entzündungen, Blutgerinnungen etc.

Verwendung des Kaktusfeigenkernöls

Wie bereits erwähnt wird das Kaktusfeigenkernöl zum einen in der Medizin und in der Kosmetik genutzt. In der Kosmetik gilt es bereits als Anti-Aging-Mittel. Es schützt im großen und Ganzen vor Radikalen, welche beispielsweise Hautalterung hervorrufen. Ebenfalls hilft das Kaktusfeigenkernöl gegen Augenringe und -schatten. Es wird als Allround-Mittel bezeichnet.

Fazit

Wenn Sie Ihre Haut und Ihren Körper zukünftig schützen und pflegen möchten, dann ist das Kaktusfeigenkernöl eine sehr gute Wahl. Es enthält Wirkstoffe welche kurzfristig und langfristige Erfolge mit sich bringt. Wir können daher eine klare Kaufempfehlung aussprechen!

Unsere Empfehlung

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1