Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl – Effektiv und Wirksam

Für uns zählt das Schwarzkümmelöl zu den wichtigsten und effektivsten Ölen, die es überhaupt gibt. Verschiedenen Studien konnten belegen, dass das Öl eine hochwirksame Wirkung auf die menschliche Gesundheit hat. Einige positive Eigenschaften von dem Öl sind zum Beispiel die Förderung der Immunzellen-Bildung, die Senkung des Bluthochdrucks, die antibakterielle Wirkung und die Effektivität gegen Schlafstörungen. Viele Wissenschaftler sind sich sicher, dass das Schwarzkümmelöl sogar Krebs besiegen kann. In diesem Artikel erfahren Sie alle wichtigen Fakten zum Schwarzkümmelöl und wieso so viele Personen auf dieses Öl schwören.

Bezeichnung: Schwarzkümmelöl
Botanischer Name: Pimpinella anisum
Synonyme: Anais, Fenchelöl, Anisi aetheroleum, Oleum Anisi
Englischer Name: Anise Oil
Ursprungsländer: Mittelamerika, Mitteleuropa, Japan, Südeuropa
Preis pro 10ml: ab 3,90 €

 

Informationen zum Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Es handelt sich beim „Echtem Schwarzkümmel“ um ein Gewürz, welches dem schwarzem Pfeffer in seiner Form ähnelt. Es ist eine Pflanze, welche auf keinen Fall mit dem Kreuzkümmel oder dem Kümmel verwandt ist und zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceae) gehört.

Im asiatischen Raum werden die Samen des Schwarzkümmelöls als “Black onion seed” (schwarzer Zwiebelsamen) bezeichnet. Im Orient, wird das Öl als Medizin bereits seit über 2000 Jahren eingesetzt. Auf verschiedenen Lebensmitteln, wie beispielsweise Brötchen oder Fladenbrot werden die Samen, ähnlich den Sesamkörnern verteilt.

In Europa wächst der „Echte Schwarzkümmel“ leider nicht auf. Hingegen wuchsen und wachsen verwandte Arten namens “Jungfrau im Grünen” (Nigella Damascena) und Acker-Schwarzkümmel (Nigella arvensis) auf. Der Acker Schwarzkümmel gilt heutzutage leider als ausgestorben. Die „Jungfrau im Grünen“ hat sich in unseren Breiten kultiviert.

Schwarzkümmel in der alternativen Medizin

Seit hunderten Jahren wird der „Echte Schwarzkümmel“ bereits als Hausmittel und Küchenkraut genutzt. In Europa und der westlichen Gesellschaft ist er noch relativ unbekannt. In pharmazeutischen Produkten wird er aus welchen Gründen auch immer, nur sehr selten benutzt, obwohl er kaum bis gar keine Nebenwirkungen besitzt. Wer etlich Beschwerden auf natürlicher Art vorbeugen möchte, sollte unbedingt den “Echten Schwarzkümmel” bzw. das Schwarzkümmelöl in seiner Küche verwenden.

Die wissenschaftlichen Studien begannen so richtig im Jahre 1964. Damals war der „Echte Schwarzkümmel“ noch als “Ägyptischer Schwarzkümmel” bekannt. Sämtliche Studien ergaben, dass der Schwarzkümmel bzw. das Schwarzkümmelöl eine äußerst positive Wirkung auf unseren Körper und unsere Gesundheit hat. Viele Wissenschaftler sind sich sicher, dass es Personen geben soll, welche die Verbreitung des Schwarzkümmel aus bestimmten Gründen verhindern. möchten.

Die Anwendung von Schwarzkümmelöl zu Heilzwecken

Das Schwarzkümmelöl können Sie problemlos in Ihrer täglichen Nahrung ergänzen und sollte in keiner Küche fehlen. Es hat einen sehr guten Geschmack und ist für jeden Menschen gut verträglich, ebenfalls für Kinder. Reines Schwarzkümmelöl kann zwecks Vorsorge oder zur allgemeinen körperlichen Kräftigung über eine Zeit von ungefähr 3 bis zu 6 Monaten 2 Mal pro Tag mit einer Dosierung á 20 Tropfen (= 1 Milliliter) eingenommen werden.Achten sie hierbei aber genau darauf, dass nur geprüftes reines Schwarzkümmelöl verwendet wird.

Zur Stabilisierung der jeweiligen Cholesterinwerte und zum aktivieren der individuellen Fetttverbrennung helfen die Fettsäuren des Öls. Durch den Vorgang werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen positiv beeinflusst und Diäten auf einfache Weise unterstützt. Beim ersten Kontakt bei Beginn der Kur, kann leichtes Aufstoßen als Begleiterscheinung auftreten, welches jedoch bei längerer Einnahme eigenständig verschwindet. Nach wenigen Tagen soll eine spürbare Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens zu beobachten sein. Eine äußerliche Anwendung von reinem Schwarzkümmelöl kann bei Hautproblemen wie zum Beispiel Akne oder Schuppenflechte erfolgen. Der Vorgang erfolgt hierbei mit
Direkten auftrage des kaltgepressten Schwarzkümmelöl auf die Haut. Das Auftragen kann durch einmassieren erfolgen.

Im kosmetischen Bereich für Haut und Haare

Es können Cremes/Packungen und Pasten sowie reines Schwarzkümmelöl direkt als ideales Pflegemittel für die Verbesserung des allgemeinen Hautbildes und der Haarstruktur ohne jegliche chemischen Zusätze genutzt werden. Ein weiterer Kosmetikzusatz zur Haar -und Hautpflege eignet sich das Neemöl.

Stabilisiert wirken die ätherischen Substanzen im Öl auf den Körper. Deshalb hilft es bei Schlaflosigkeit. Selbst hyperaktive Kinder profitieren von den ätherischen Ölen des Schwarzkümmels.

Schwarzkümmelöl – Natürliche Inhaltsstoffe

Es wird zur Gewinnung des Öls innerhalb der ägyptischen Wüstenbereiche in Oasen angebaut. Die tiefschwarzen Samen aus den mohnähnlichen Fruchtkapseln der Pflanze werden für das Schwarzkümmelöl verwendet, diese verfügen über einen anregenden Anisduft. Einen Anteil von 21 Prozent an äußerst hochwertigen Eiweiß sowie 35 Prozent Pflanzenfette sind im natürlichen Schwarzkümmelöl enthalten.Die Zusammensetzung erfolgt durch die fette und ätherischen Öle. In den fetten Ölen befinden sich ungefähr 60 Prozent kostbare, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche für die Erhaltung und Stabilisierung des menschlichen Immunsystems überlebenswichtig, essenziell sind.

Die enthaltenen Linolen- und Gamma-Linolsäuren ermöglichen eine Synthese der immens wichtigen immunregulierenden Substanzen wie zum Beispiel dem Prostaglandin E1. Stabilisierend wirkt die Linolsäure auf die Zellmembranen und das Prostaglandin. Diese wirken sich entzündungshemmend auf den Organismus aus. Somit werden gesundheitsschädliche Immunreaktionen, welche chronische Erkrankungen auslösen können, unterbunden. Des Weiteren sind diese Inhaltsstoffe für das Zellwachstum sowie die Zellbildung verantwortlich.

Reichhaltige immunstärkende Substanzen

Das ätherische Öl ist in der Hauptsache das edle “Nigelon Semohiprepinon”, welches bei Bronchialasthma sowie Keuchhusten eine immens schnelle Wirkung erzielt. Es enthält zudem 10 Prozent Fettsäure-Ethylester (FSEE). Während der Lagerung ergeben sich aus Dithymochinon und Thymochinon höhere Oligokondensations-Produkte vom Nigellon.

Schwarzkümmelöl ist des Weiteren mit etlichen lebensnotwendigen Aminosäuren wie beispielsweise Cystin und Arginin, Glycin sowie Asparagin, Glutamin, Leucin, Methionin und Lysin ausgestattet. Zudem beinhaltet es Phytosterole wie Campesterol, Cholesterol und Sitosterol wie auch Stigmastanol, welche meistens mit Fettsäuren chemisch reagieren. Das Schwarzkümmelöl kann mit diversen Vitaminen aufwarten, die eine äußerst gesunde Ernährung begünstigen. Um die Vitamine des B-Komplexes sowie die Vitamine A und C, D sowie E handelt es sich. Die Mineralien Magnesium, Selen und Zink sowie Folsäure und Biotin ergänzen das gesunde Spektrum des Schwarzkümmelöls.

Es wirkt laut Experten ebenso allergischen und entzündlichen Prozessen im menschlichen Organismus entgegen. Des Weiteren wurde bei zielgerichteten Untersuchungen festgestellt, dass Schwarzkümmel einen bedeutenden Effekt im Bereich Blutdrucksenken aufweist. US-amerikanische Forscher erstellten kürzlich einen wissenschaftlichen Bericht zur Anti-Tumorwirkung des Schwarzkümmelöls, welches krankmachende Immunreaktionen verhindert, die eventuell als Ursache diverser chronischer Erkrankungen gelten.

Es ist bekannt, dass bei allergischen Krankheitsbildern die Synthese zwischen Gamma-Linolensäure, den Prostaglandinen PGE1/PGE2 sowie der Arachidonsäure wesentlich gestört ist, was auf einen Enzymdefekt hindeutet.

Mehrfach ungesättigte sowie lebensnotwendige Fettsäuren nehmen Allergiker auf, diese bieten sich die Nutzung von Schwarzkümmelöl an, da die alltägliche Ernährung diesen Kraftakt kaum schaffen kann. Fachärztliche Untersuchungen haben in Deutschland die exzellente Wirkungsweise des ägyptischen Schwarzkümmelöls an mehr als 600 Personen erprobt und konnten bei 70 Prozent der Probanden die Ausheilung allergischer Erkrankungen wie Neurodermitis, Stauballergie sowie allgemeine Immunschwäche, Akne und Asthma belegen.

Die Anwendungsbereiche des Schwarzkümmelöls

  • Der analgetischen und antibakteriellen Wirkung einer schützenden und entzündungshemmenden Art bei Geschwüren.
  • Seiner antifugalen und blutdrucksenkenden Merkmale.
  • Gegen Schuppenflechte.
  • Einem antiviralen und krampflösenden Aspekt.
  • Gegen Bluthochdruck.
  • Hemmt Gluconeogenese, wirkt also antidiabetisch und erweitert auf optimale Weise die Bronchien.
  • Der “Echte Schwarzkümmel” übt eine Leber- und Nierenschützende Wirkung aus, begünstigt die Interferonbildung und wirkt positiv auf die Insulin-Empfindlichkeit ein.
  • Der Tumornekrosefaktor-alpha wird dagegen durch den “Echten Schwarzkümmel” gehemmt.

Studien haben ergeben, dass Schwarzkümmel bei Personen, die an akuter Rachen- und Mandelentzündung leiden in kurzer Zeit eine schmerzlindernde Wirkung bewirken kann. Die Symptome einer allergischen Rhinitis werden gelindert und der Typ-2 Diabetes wird positiv beeinflusst.

Kulinarische Anwendung mit Schwarzkümmelöl

Das echte Schwarzkümmelöl ist die optimale Ernährung innerhalb der Krebsprävention wie auch innerhalb der Krebstherapie. Als eines der wirksamsten Heilmittel gegen Krebs gilt Schwarzkümmel schon lange im Mittleren und Nahen Osten. Allgemein zu sagen unterstütz das Öl die Bildung des Interferons, bildet antikörperproduzierende B-Zellen, zerstört jegliche Art Tumorzellen und bietet den normalen Zellen stets Schutz vor gesundheitsschädlichen Auswirkungen gewisser Viruserkrankungen.

Über ein feines aber auch nussiges sowie würziges Aroma verfügt der Schwarzkümmel. Aus diesem Grund kann er im Ganzen oder auch gemahlen in etlichen Speisen verwendet werden.Speziell eignet er sich für Salate oder als Highlight auf diversen Gerichten. Gemahlen kann er mit Wasser vermengt werden, sodass ein Gel entsteht. Diese Mischung kann einerseits getrunken und andererseits beim mehl- und glutenfreien Backen als Ei-Ersatz optimal genutzt werden.

Darreichung und Vorkommen von Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Das reine Schwarzkümmelöl ist ein wichtiger Bestandteil der Naturheilkunde. Es wird vermehrt als Heilmittel innerhalb einer Heilkunde wie z.b bei soriasis, Asthma und Allergien, Neurodermitis, der Regulierung von Immundefekten, Chemotherapien und Bluthochdruck sowie der Tiermedizin angewandt. Innerhalb der indischen Heilkunst gilt Schwarzkümmelöl bevorzugt als Hilfsmittel bei Schwangerschaftsbeschwerden eingesetzt.

Hauptsächlich in Braunflaschen wird das Schwarzkümmelöl und Bio Schwarzkümmelöl abgefüllt sowie auch als Kapsel angeboten, wobei Kapseln wesentlich gezielter zu dosieren sind und sich über längere Zeit aufbewahren lassen. Einen geringeren Wirkstoff enthält das Schwarzkümmel aus hiesigen Apotheken oder Reformhäusern , da es sich meist um Mischöle handelt. Das kaltgepresste ägyptische Öl aus Samen biete dagegen eine Exzellente Qualität, welche im trocken sowie heißen Bereich Oberägyptens auf den Sandböden gereift sind. In Europa ist es zum Beispiel Niederösterreich, wo Schwarzkümmel sehr erfolgreich gezüchtet, geerntet wie auch zu kostbarem Schwarzkümmelöl kaltgepresst wird. Diese Anbauflächen sind allerdings äußerst begrenzt.

Weitere wirksame Bestandteile im Schwarzkümmelöl sind:

Beta-Karotin oder Provitamin A: das Haut, Haare, Augen, Immunsystem und Zellen gesund erhält

Biotin: fördert den Stoffwechsel und macht sich in schönem gesundem Haar, Haut und Nägeln bemerkbar

Folsäure: ist unter anderem wichtig für den Zellstoffwechsel und die ausreichende Produktion roter Blutkörperchen

Magnesium: erhält eine gesunde Muskel- und Nervenfunktion und ist essentiell wichtig für den Energiestoffwechsel

Selen: unterstützt den Zellschutz und ist an Entgiftungsprozessen beteiligt
Vitamin B1, B2 und B6: sind wichtig für Nerven- und Gehirnfunktion, Stoffwechsel, Leistungsfähigkeit, seelische Ausgeglichenheit

Vitamin C: stärkt bekanntlich die Abwehrkräfte, ermöglicht unter anderem die Verwertung von Eisen aus der Nahrung, wirkt als starkes Antioxidans und ist damit ausschlaggebend für den Zellschutz. Es fördert weiterhin die Kollagenbildung, was glattere und schönere Haut bedeutet
Vitamin E: erhält unter anderem normale, gesunde Fließeigenschaften des Blutes

Auch der Anteil sämtlicher essentieller Aminosäuren im Schwarzkümmelöl ist relativ hoch: Sie sind die wichtigsten Eiweißbausteine im Körper, ohne die die Synthese von Hormonen, Enzymen und Eiweiß und ein funktionsfähiger Stoffwechsel gar nicht möglich wären.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1