Aprikosenkernöl

Das Aprikosenkernöl

Aprikosenkernöl (auch Aprikosenöl gennant) steht für jede Menge Pflege für Haar und Haut. Es ist eines der Öle, welches immer beliebter und bekannter wird. Das Aprikosenkernöl wird aus der Mandel des Aprikosensteines gewonnen. Es wird für kosmetische Produkte und als Speiseöl verwendet. Heutzutage steht das wunderbare Öl für Schönheit in reinster Form und das vollkommend zurecht, wenn man sich die Inhaltsstoffe genauer anschaut. In diesem Beitrag erfahren Sie die Herkunft, die Inhaltsstoffe und die An- und Verwendung des Öl. Außerdem werden Sie erfahren, worauf Sie beim Kauf genau achten sollen und ebenfalls werden Sie unserer Favoriten kennenlernen.

Bezeichnung: Aprikosenkernöl
Botanischer Name: Prunus armeniaca
Synonyme: Aprikosenöl, Prunus armeniaca kernel oil, Marillenkernöl
Englischer Name: Apricot kernel oil
Ursprungsland: China | Heutzutage: Türkei
Preis pro 100ml: ab 3,40 €

 

Die Herkunft des Aprikosenkernöls

Ursprünglich stammt der Aprikosenbaum bzw. -strauch aus China. Im Jahre 3000 v. Chr. wurde der Baum bzw. Strauch bereits in Armenien angebaut. Von Armenien aus kam er anschließend nach Europa. Heutzutage zählt die Türkei als eines der Länder, welches das größte Anbaugebiet von Aprikosen bietet. Ebenfalls werden die Aprikosen in Italien/Sizilien, Spanien, Ungarn, Österreich und in der Schweiz angebaut. Eine große Besonderheit bei den Aprikosenbäumen ist, dass Sie extrem Kälteunempfindlich sind und dadurch auch in kälteren Gebieten angebaut werden können.

Um aus den Aprikosenbäumen bzw. -sträucher Aprikosenkernöl zu gewinnen, spielen die säuerlichen Wildaprikosen und die süßen Zuchtaprikosen eine wichtige Rolle. Die Zuchtaprikosen haben entweder einen süßen oder einen bitteren Kern. Die Zuchtaprikosen mit den süßen Kernen werden hauptsächlich für die Persipanherstellung verwendet. Die mit einem bitteren Geschmack beinhalten einen weitaus höheren Amygdalin Gehalt.

Diese Inhaltsstoffe sind im Aprikosenkernöl

Wie bereits schon erwähnt, sind die Inhaltsstoffe des Aprikosenkernöl der Faktor, wieso es so beliebt und bekannt geworden ist. Zahlreiche Wirkstoffe, welche sehr gut für die Gesundheit sind, zeichnen das Öl aus. Wir listen Ihnen nun die wichtigsten Inhaltsstoffe auf:

Tocopherol: Mit 34 mg pro 100 ml ist das Tocopherol im Aprikosenkernöl enthalten. Dabei ist gut zu wissen, dass es eine antioxidative Wirkung hat.

Oleinsäure: Mit über 66 Prozent ist die Oleinsäure im Öl enthalten. Unser Körper kann diese Omega-9-Fettsäuren, welche sehr wichtig für unseren Körper sind, nicht von selber herstellen.

Linolsäure: Mit über 25 Prozent ist die Omega-6-Fettsäure im Öl enthalten. Die Omega-6-Fettsäure sorgt für ein gesundes Hautbild.

Palmitinsäure: Mit knapp 6 Prozent ist die Palmitinsäure im Aprikosenkernöl enthalten. Sie ist für den Stoffwechsel von Vorteil.

Vitamin A und Vitamin B: Ebenfalls befinden Sie spuren von Vitamin A und Vitamin B im Aprikosenkernöl.

An- und Verwendung des Aprikosenkernöl?

Das Aprikosenkernöl enthält Linolsäure, wodurch es das perfekte Hautpflegemittel ist. Einige Tests wurden bereits durchgeführt und man kam zu dem Ergebnis, dass die Linolsäure nur bei bereits geschädigter Haut wirkt. Wenn Sie beispielsweise unter Ekzemen oder Reizungen leiden, dann kann das Öl zur Heilung verhelfen. Außerdem erhält die Haut durch das auftragen des Öls Feuchtigkeit. Durch die Feuchtigkeit erhält die Haut ein besseres Erscheinungsbild. Eine Besonderheit beim Öl ist, dass es sehr schnell wirkt. Außerdem hinterlässt das Öl keinen Fettfilm. Die Fette, welche im Öl enthalten sind, senken ebenfalls den Cholesterinspiegel.

Die Anwendungsgebiete: Wie bereits schon erwähnt wird das Aprikosenöl häufig in der homöopathischen Medizin eingesetzt. Ebenfalls wird es in der Kosmetikindustrie (Cremes, Shampoos, Deos etc.) eingesetzt. Aber nicht nur das, es findet seinen Einsatz hin und wieder, dank des Aroma in der Ernährung.

Die Haut- und Haarpflege mit Aprikosenkernöl

Auch bei der Hautpflege spielt die Linolsäure eine entscheidende Rolle. Besonders bei Personen, welche unter trockener Haut leiden, empfehlen wir die Verwendung von Cremes mit Aprikosenkernöl. Wie bereits schon erwähnt, werden Hautreizungen durch das Öl gemildert. Das Öl soll sogar so gut wirken, dass Mitesser entfernt werden. Ebenfalls kann es auch in Verbindung mit Cremes aufgetragen werden. Alles in allem ist das Aprikosenkernöl eine sehr gute Möglichkeit, um seine Haut zu pflegen und zu schützen.

Auch in der Haarpflege ist das Verwenden von Aprikosenkernöl eine wunderbare Möglichkeit um das Haar zukünftig optimal zu pflegen. Das Aprikosenkernöl sorgt dafür, dass das Haar ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist. Aus diesem Grund gewinnt das Haar an Fülle und bleibt gesund. Ebenso kann die Kopfhaut damit gepflegt werden. Viele Personen leiden unter Schuppen oder juckende Kopfhaut. Diese Probleme könnten mit Aprikosenkernöl gelöst werden.

Unsere Empfehlung


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1