Teebaumöl

Das Teebaumöl

Von dem australischen Teebaum (Melaleuca antifolia), aus der Familie der Myrtengewächse, wird das Teebaumöl gewonnen. Der Baum kommt ausschließlich in Australien vor. Jahr zu Jahr steigt die Nachfrage nach dem Teebaumöl. Das liegt zum einen an den vielen Naturstoffen, welche im Öl enthalten sind und zum anderen an den vielen biologisch aktiven Inhaltsstoffen des Öls. Diese Stoffe werden in verschiedenen medizinischen und kosmetischen Produkten verwendet. Der Duft des australischen Öls ist typisch-würzig.

Bezeichnung: Teebaumöl
Botanischer Name: Melaleuca alternifolia
Synonyme: Melaleucae aetheroleum PhEur, Melaleucae alternifoliae
Englischer Name: Tea Tree Oil, Mastigobryum trilobatum
Ursprungsländer: Australien
Preis pro 10ml: ab 6,90 €

 

Anwendung von Teebaumöl

Wie bei jedem andere Öl sollten Sie zuerst überprüfen, ob Sie allergisch auf das Öl reagieren. Das Teebaumöl pur aufzutragen könnte ein Problem sein, da es sehr reizend auf die Haut wirken kann. Aus diesem Grund sollten Sie es mit Wasser verdünnen. Nehmen Sie zum verdünnen einige Tropfen des Öls.

Anwendungsgebiete von Teebaumöl

Das Teebaumöl wird auch als Geheimmittel bezeichnet, da es sehr viele Inhaltsstoffe gegen verschiedene gesundheitliche Probleme besitzt. Die Forschungen sind aber noch lange nicht am Ende.

Bekämpfung von Bakterien und Viren

Das Teebaumöl hat einen sehr hohen Anteil an Terpinen-4-ol, welche eine sehr hohe antibakterielle Wirkung besitzen. In verschiedenen Tests wurde bewiesen, dass das Öl bestens gegen viele Bakterienstämme der Staphylokokken wirkt. Die Erkrankung MRSA kennt so gut wie jeder. Diese tötet jährlich über 1000 Menschen und die Tendenz steigt. Das Teebaumöl ist eine sehr gute Behandlungsmethode, welche der Medizin zur Verfügung steht.

Bei Atemwegserkrankungen

Ebenfalls besitzt das Öl einen hohen Anteil an Cineol. Der Inhaltsstoff Cineol wirkt schleimlösend auf die Nasennebenhöhlen und die Lunge. Außerdem wirkt es bei Asthmatikern sehr gut. Das reine Cineol kann die Lungentätigkeit verbessern.

Bei Erkältung, Mundgeruch und Zahnfleischentzündung

Ebenfalls kann das Teebaumöl, dank den Wirkstoffen Cineol und Terpinen-4-ol gegen Erkältungen eingesetzt werden. Das Öl hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften und tötet dadurch Bakterien und Viren. Dank diesen Eigenschaften kann es auch sämtliche Bakterien im Mund töten. Wegen den Bakterien im Mund entsteht Mundgeruch. Die Vermehrung wird dank des Öles gehemmt. Ebenfalls hilft es keime im Mund zu töten und dadurch Zahnfleischentzündungen vorzubeugen bzw. zu heilen.

Gegen Akne und Haarausfall

Wie bereits erwähnt wirkt das Öl sehr stark antibakteriell und entzündungshemmend. Dank diesen Eigenschaften kann es auch gegen Akne eingesetzt werden. Tragen Sie das Öl auf die Stelle auf, um die Erkrankung zu heilen. Das gleiche gilt auch bei Haarausfall, der durch Pilzen verursacht wurde. Tragen Sie diesbezüglich das natürliche Öl auf die Stelle auf, um Haarausfall vorzubeugen.

Nebenwirkungen von Teebaumöl

Wie bereits erwähnt könnten Sie eventuell Allergisch auf das Öl reagieren. Um das zu vermeiden, prüfen Sie es erstmal mit einer kleinen Probe. Ebenfalls sollten Sie beachten, dass Öl kühl, dunkel und fern von viel Luft zu lagern. Das Öl sollte nicht bei Kindern angewandt werden. Ebenfalls nicht bei Tieren. Bei Jungen kann dass Teebaumöl die Östrogenproduktion stark erhöhen. Dies kann zu Gynäkomastie (Brustdrüsenwachstum) führen.

Unsere Empfehlung


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1