Sanddornöl

Das Sanddornöl

Das Sanddornöl wird aus dem Sanddorn gewonnen. In Asien ist das Sanddorn zuhause, welches vor allem als heimischer Wildstrauch bekannt geworden ist. Der Sanddorn besitzt sehr viele Dornen und die orangeroten Früchte enthalten eine Menge Vitamin C. Roh sind die Früchte keinesfalls schmackhaft, sie sind viel zu sauer und herb. Verarbeitet hingegen schmecken sie besonders gut. Aus diesem Grund wird es häufig in Säften und Aufstrichen verwendet. Noch relativ unbekannt ist hingegen das Sanddornöl. Wir möchten Ihnen mit diesem Artikel sämtliche Informationen zum wertvollen Öl mitgeben und Ihnen das Öl ein wenig näher bringen.

Bezeichnung: Sanddornöl
Botanischer Name: Hippophae rhamnoides
Synonyme: See-Wegedorn; Weidendorn, Dünendorn
Englischer Name: Sea ​​buckthorn
Ursprungsländer: Europäisch
Preis pro 10ml: ab 3,29 €

Unterschiedliche Sanddornöle

Zwei verschiedene Öle können aus Sanddorn gewonnen werden.

Zum einem Öl aus dem Fruchtfleisch
Dieses Öl ist eher dünnflüssig und durch den Gehalt an dem Farbstoff Carotinoid, orange- bis dunkelrot gefärbt. Das Öl hat einen leicht fruchtigen Geruch. Der Geschmack ist 1 zu 1 Sanddorn.

Sanddornkernöl
Das Sanddornkernöl ist farblos, da es weniger Farbstoffe besitzt. Es enthält aber viel mehr ungesättigte Fette als das Öl aus Fruchtfleisch. Der Geschmack ist gleich dem aussehen, nämlich neutral.

Sanddornöl Inhaltsstoffe

Bei beiden Sanddornölen ist eine Vielzahl an Vitaminen E vorhanden. Das Öl aus Fruchtfleisch enthält hinzu noch Vitamin C und B12.

Beide Sanddornöle enthalten Vitamin E. Das Öl aus dem Fruchtfleisch zusätzlich Vitamin C und, eine Seltenheit für Pflanzen, Vitamin B12, das sonst fast ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt. Weitere Inhaltsstoffe beider Sanddornöle: Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe.

Kaloriengehalt mit 900 pro 100 ml

Anwendungsgebiete von Sanddornöl

Sanddornöl für die Haut

Unsere Haut Bedarf einer ganz speziellen Pflege, denn sie schützt den Körper vor Krankheiten. Verschiedene Äußerliche Einflüsse wie Sonnenstrahlen können der Haut schaden. Die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung des Öls, eignet sich gut für kleinere Hautwunden. Dabei können Sie beispielsweise Verbrennungen problemlos heilen. Gerade bei fettiger und trockener Haut eignet sich dieses Öl perfekt.

Sanddornöl in der Küche

Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit das Öl in der Küche zu verwenden. Es wird aber nur sehr selten zum kochen oder Braten eingesetzt. Das liegt zum einen an dem Preis und zum anderen an den vielen Alternativen auf den Markt. Auch dr Geschmack des Öls ist nicht zum Kochen geeignet. Sie können aber verschiedene Produkte aromatisieren, indem Sie vor allem das Fruchtfleischöl dem Produkt zugeben. Dabei reichen schon einige Tropfen aus.

Sanddornöl gegen Magenerkrankungen

Bei der Behandlung kann die Einnahme von Sanddornöl hilfreich sein. Es schützt und beruhigt die Magenschleimhaut und beugt einer erneuten Reizung vor. Schon vorhandene Symptome klingen schneller ab.

Sanddornöl bei Akne

Inzwischen werden Produkte mit Sanddornöl auch Menschen empfohlen, die unter Hautkrankheiten wie Akne, Ekzemen und Neurodermitis leiden. Das Öl wirkt desinfizierend und lässt Entzündungen schneller abheilen. Es ist somit auch zur täglichen Pflege empfindlicher Haut geeignet.

Unsere Empfehlung


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1