Borretschöl

Das Borretschöl

Das Borretschöl gehört heutzutage zu den beliebtesten natürlichen Heilmitteln weltweit. Borretschöl hat eine positive Auswirkung auf den menschlichen Körper. Es wird zum Beispiel bei Personen eingesetzt, welche unter Neurodermitis leiden. Vor allem aber wird das Öl bei Kindern eingesetzt, da es dort eine noch größere Wirkung erzielen soll. Im Großen und Ganzen hat das Öl mehrere positive Auswirkungen auf die Haut.

Bezeichnung: Borretschöl
Botanischer Name: Borago officinalis
Synonyme: Borago officinalis L.
Englischer Name: Borage Oil
Ursprungsländer: Südeuropa | Mittelmeergebietes
Preis pro 10ml: ab 3,90 €

Gewinnung von Borretschöl

Hergestellt wird das Borretschöl aus den Samen der Borago officinalis (auch Borretschpflanze genannt). Die Borretschpflanze wird ebenfalls noch als Herzfreude oder Gurkenkraut bezeichnet. Sie zählt zu den Raublattgewächse. Insgesamt kann die Pflanze bis 70 Zentimeter hoch werden. Ursprünglich stammt sie aus dem Mittelmeergebiet. Heutzutage wird sie selbst in Deutschland angebaut. Auch Privatpersonen bauen die Pflanze als Zierpflanze an. Die Hauptblütezeit der Pflanze ist von Mai bis September.

Borretschöl Inhaltsstoffe

Das Borretschöl beinhaltet einige Inhaltsstoffe, welche lebenswichtig sind. Eines davon ist die Gamma Linolensäure. Aus diesem Grund ist das Öl besonders wertvoll. Ebenfalls kann das Öl als Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden. Es enthält diesbezüglich einige essentielle GLS Fettsäuren, welche für den Körper sehr wichtig sind. Einige dieser Fettsäuren werden vom Körper selber nicht produziert. Außerdem ist das Öl sehr gut geeignet um Hauterkrankungen zu „bekämpfen“. Personen die unter Neurodermitis leiden nutzen dies bereits mit Erfolg.

Eine weitere Besonderung des Öls ist die schnelle entzündungshemmende Wirkung. Außerdem soll das Wohlempfinden noch gestärkt werden. Das Öl können Sie zum einen in der Ernährung und zum anderen in verschiedenen Cremes, Salben etc. nutzen. Es beinhaltet wie bereits erwähnt den Inhaltsstoff Gamma Linolsäure und zum anderen die Omega-6-Fettsäure. Beide sind bestens dazu geeignet die Blutzellen zu spezialisieren. Dadurch wird die Immunabwehr gefördert.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen vom Borretschöl zählen:

  • Vitamin C
  • Harz
  • ätherische Öle
  • Saponin
  • Gerbstoffe
  • Kieselsäure
  • Schleimstoffe
  • Kaliumnitrat

Die Anwendungsgebiete von Borretschöl

Borretschöl für die Haut
Wie bereits schon erwähnt sorgt das Öl für ein verbessertes Hautbild. Ebenfalls können Sie mit dem Öl Hautentzündungen in Form von Cremes behandeln. Viele Personen leiden darunter, dass Ihre Haut schnell altert und trocken aussieht. Das liegt großenteils an der geringen Menge an ungesättigten Fettsäuren. Mit dem Öl unterstützen Sie Ihre Haut und bekämpfen diese Probleme.

Das Borretschöl für das Tier
Das Öl kann nicht nur für den Menschen genutzt werden. Ungesättigte Fettsäuren sind eben nicht nur für den Menschen notwendig, sondern auch für Tiere. Dabei wird es häufig als Futtermittel eingesetzt. Dadurch fördert man zum einen die Gesundheit des jeweiligen Tieres und zum anderen die Ernährung.

Borretschöl in der Schwangerschaft
Da schwangere Mütter häufig unter einem erhöhten Bedarf an Gamma Linolensäure leiden, empfiehlt sich diesbezüglich die Einnahme vom Borretschöl. Durch dieses Öl zeigen sich so gut wie keine Schwangerschaftsstreifen und der Bedarf an Gamma Linolensäure wird ausreichend ausgeglichen.

Unsere Empfehlung


Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1